Country for Kids

Am Samstag, den 02.11.2019 fand am Hausler-Hof in Hallbergmoos zum ersten Mal eine Veranstaltung ausschließlich für Kinder statt.
Bei „Country for Kids“ handelt es sich um eine simple Idee von Southernstars e.V., Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zu begeistern und in die facettenreiche Szene einzuführen.

Das Ganze bestand aus insgesamt fünf Blöcken: LINEDANCE – OLD STYLE TÄNZE – INDIANISCHE TÄNZE – INDIANISCHE GESCHICHTEN und GESCHICKLICHKEITSSPIELE.

Angefangen hat es mit unserer 2. Vorsitzenden und Linedance-Beauftragten Susanne Bassinger, die die Kids mit einem auflockernden Linedance in die richtige Stimmung versetzte. Danach kamen verschiedene Linedance und Kindertänze, um den Kindern den Spaß der Szene zu vermitteln.

Im Anschluss gab es Mittagessen… und was ist besser als Nudeln mit Tomatensoße.

Nach dieser Mittagspause war dann Old Style an der Reihe, präsentiert und betreut von Ingrid und Lu Ziegltrum. Die Kinder lernten verschiedene Tänze, die viel Spaß und Freude verbreiteten und auch uns Betreuer zum Schwitzen brachten.
Ingrid und Lu zeigten den Kindern als Überraschung einen wunderschönen Paartanz aus der Old Style-Ära.

Um den Kopf zwischendrin wieder frei zu bekommen, bot uns Tina Streit abwechslungsreiche Geschicklichkeitsspiele an, die von Andreas (Schwotte) Reiter und Melissa Bassinger begleitet wurden. Zu lösen gab es z.B. den „Gordischen Knoten“, bei dem nicht nur die Kids, sondern auch die Betreuer und sogar unser 1. Vorstand Andy Streit mitmachen konnten. Bei diesem sehr anspruchsvollen Spiel rauchten so einige Köpfe, um diesen Knoten zu lösen.

Anschließend fiel für die Kinder der Startschuss zur „Reise nach Alabama“, einem kleinen Wettlauf, um diverse Gegenstände zu erbeuten.

Den indianischen Part übernahmen Antonia und Bill Westerfield. Neben spannenden Geschichten aus der Welt der Indianer, lehrten sie den Kids dann noch einen kleinen Tanz.

In einer Entspannungspause fragten die Kids den Betreuern so einige Löcher über die Country- und Westernszene in den Bauch, welche dann bei einem gemeinsamen Abendessen wieder gefüllt wurden.

Als letztes Geschicklichkeitsspiel stand ein Cowboy-Staffellauf auf dem Programm. Es ging unermüdlich die Tanzfläche rauf und runter, nach rechts und nach links. Bei diesem Spiel mussten die Kids Stiefel in Größe 45, einen Cowboyhut und ein Hemd, in dem so manche Kinder ganz verschwanden, immer wieder an- und ausziehen.

Krönender Abschluss des Abends war eine Aufführung der Kinder, welche alle Tanzrichtungen auf die Tanzfläche des Hausler-Hofs brachte und mit der die Kinder den Eltern zeigen konnten, was sie alles den Tag über gelernt hatten.

Resümee: es war ein besonders schöner Tag, den ich um nichts in der Welt verpassen hätte wollen. Die Kids zeigten uns Teamgeist und Freundlichkeit auf einer völlig neuen Ebene und ich bin froh, dass ich für mich so viel mitnehmen konnte.
Das beweist wieder, wie aufgeschlossen Kinder auf ein Thema reagieren und wie schnell man begeistert sein kann, wenn man sich auf etwas Neues einlässt.

 

Ich persönlich kann es kaum noch bis zum nächsten Mal erwarten und freue mich schon jetzt auf viele neue Gesichter, wenn es wieder heißt: „Country for Kids“.

 

Melissa Bassinger